Katrin Klettersteig in Bad Ischl

Lange hat es gedauert bis ich im heurigen Jahr mal wieder über einen Klettersteig auf einen Gipfel angekommen bin. Umso lustiger, dass der Gipfel den selben Namen trägt wie meine Schwester 🙂

Die Katrin, der Herzberg von Bad Ischl, mit wunderschönen Panoramablick auf sieben Seen im Salzkammergut und das herrliche Panorama des Dachsteins.

Wir starteten die Tour gemütlich gegen Mittag mit der Katrin Seilbahn, die uns bequem auf die Katrinalm brachte. Von dort stiegen wir ca. 200 Höhenmeter ab um zum Zustieg zum Klettersteig zu kommen. Ehrlich gesagt, war der Zustieg für mich eine ziemliche Herausforderung, da der schmale Weg von Gewittern der vorigen Nächte sehr ausgeschwemmt war und auch entlang eines sehr steilen Hanges führte. Schritt für Schritt tastete ich mich vor und war froh nach einer Stunde endlich den Einstieg zum Klettersteig zu erreichen. Vor Ort fanden wir einen großzügig angelegten Anseilplatz und konnten dort noch eine kleine Pause einlegen um uns zu stärken.

Dann ging es schon direkt rein ins Geschehen. Der Klettersteig ist mit Schwierigkeiten A und B, sowie einer C-Stelle als einfach und für Anfänger geeignet beschrieben. Er ist auch wirklich sehr gut gesichert, aber trotzdem etwas knifflig. Manchmal musste ich schon etwas länger überlegen um weiter zu kommen. Man ist eigentlich fast den ganzen Steig lang ziemlich am Grat und ausgesetzt unterwegs. Nach der Hälfte kommt man zu einem Rastplatz mit super Blick auf den Wolfgangsee und den markanten Schafberg. Dort gönnten wir uns noch eine kleine Stärkung bevor es Richtung Gipfelgrat weiter ging.

Nach einer guten Stunde im Steig konnten wir dann endlich das große Gipfelkreuz auf der Katrin sehen und von da an waren es nur noch ein paar Minuten um am Gipfel rauszukommen.

Durch die Anbindung mit der Seilbahn und weil die Katrin ein beliebtes Ausflugsziel im Salzkammergut ist waren viele Wanderer vor Ort. Wir machten eine kleine Pause und machten uns dann auf die 7-Seen-Panoramawanderung. Hier ein kleiner Auszug von bergfex.at:

Über den Klettersteig kommt man direkt am Gipfel der Katrin (1542 n) heraus. Durch Latschenfelder führt der Felssteig über den Elferkogel (1601 m) zum höchsten Punkt der Wanderung. Hainzen (1638 m) ist sein Name.
Von dort gibt es einen kaum zu übertreffenden Rundblick: Vom Dachstein zu den Salzburger Bergen, dann weiter der Schafberg. Über die Seenlandschaft des OÖ. Salzkammergutes weitet sich der Blick in Oberösterreichische Flachland. Das Tote Gebirge, die Berge des Salzkammergutes, im Hintergrund der Grimming, all das bietet der Rundblick vom Hainzen.
Der Rückweg ist ein munteres Steiglein, teilweise mit Stahlseil gesichert, damit man den Tiefblick nach Süden besser genießen kann.
Schließlich endet der Rundweg bei der netten Katrinalm.

Gut, dass meine Freundin Andrea die Uhrzeit im Blick hatte, denn ich hatte gar an die Betriebszeiten der Seilbahn gedacht. Und von der Katrin ins Tal absteigen, das wäre eigentlich nicht unser Plan gewesen. Wir schafften es aber Gott sei Dank ein paar Minuten vor 17.00 Uhr (letzte Talfahrt!) an der Bergstation zu sein.

Den Kaiserschmarrn, der uns auf der Katrinalm empfohlen wurde mussten wir somit leider ausfallen lassen, aber wir haben bei der berühmten Konditorei Zauner in Bad Ischl einen würdigen Ersatz gefunden 🙂

Fazit: Sehr gut angelegter Klettersteig, mit mittelschwerem Zustieg, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Traumhafte Ausblicke auf das Salzkammergut, sehr empfehlenswert! Durch die Möglichkeit mit der Bahn auf und vom Berg zu kommen auch für nachmittägliche Touren geeignet.

Keep on running

and be fearless

 

Photocredits: Trailbirdie, Andrea Kall

Advertisements

Ein Kommentar zu „Katrin Klettersteig in Bad Ischl

  1. Waaas? Kein Kaiserschmarrn? Das geht doch gar nicht 😉 Ansonsten: Frauchen und ich sind schwer beeindruckt … und das mit dem „wann geht die letzte Talfahrt“ kennt Frauchen auch. Mit ihrer damals 77jährigen Mutter nachmittags nach einem Trailrennen noch gewandert in Tirol, Weglänge unterschätzt, und dann aber fast gerannt …. kaum noch Blicke für die schönen Berge rundherum gehabt … Ulkiger Name für einen Berg 😉 Gruß Iwan

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s